Grafik
showpage.php?SiteID=1
 

Neuigkeiten


RESPECT - Ideenwettbewerb

Vergabe des Siemens-Förderpreises im Rahmen eines Wettbewerbes zu Themen wie Umwelt, Ernährung, Gesellschaft, Müllvermeidung, Verkehr und mehr.
Weiterlesen...



Energetische Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zur Vereinbarkeit von Denkmalschutz und energetischer Anpassung.
Weiterlesen...



Förderprogramm-Dschungel

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zu Förderprogrammen im Bereich „Energetisches Bauen bzw. Sanieren“.
Weiterlesen...



„RESPECT“ erhält Siemens-Förderpreis 2016

Durch die Vergabe des Preises wurde das Engagement der Ansbacher Kulturreihe „RESPECT“ zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel gewürdigt.
Weiterlesen...



Grafik

RESPECT - das neue Ansbacher Kulturprogramm

.

Im März 2013 startete in Ansbach ein vielfältiges und kreatives Programm zum Thema Umweltschutz und Klimawandel. Ob durch Film, Kunst oder akustische Erfahrung, RESPECT vermittelt relevante Themen, bietet ein Forum für Diskussionen und regt an zur Hinterfragung, bzw. Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten. Die Sensibilierung für unser Lebensumfeld vor dem Hintergrund der globalen ökologischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge ist das Ziel dieser Reihe. Es geht um die Achtung der Natur, um einen bewußten Umgang mit den Resourcen, um ein sorgsames Handeln im Privaten wie im Öffentlichen. Kurzum: Es geht darum, von uns den Respekt gegenüber der Welt in all ihren Facetten einzufordern.

Den Flyer des Respect-Programms mit den einzelnen Aktionen finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie auf www.respect-ansbach.de.

 

 

 



.

 AGENDA21-KINO

Den Rahmen bildet das Agenda21-Kino, das regelmäßig in den Ansbacher Kammerspielen stattfinden wird. In Kooperation mit Bluepingu e.V., dem Nachhaltigkeitsnetzwerk Frankens, werden Dokumentationen und Spielfilme gezeigt, die sich mit den Ursachen und Konsequenzen des Klimawandels und der Ausbeutung unserer Ressourcen auseinandersetzt. Im Anschluss an jeden Film können Bürger mit Fachleuten öffentlich diskutieren. Für Schulklassen werden die Filme am Vormittag des Folgetages wiederholt.

 

Die Einbindung von Kunstprojekten ist wichtiger Bestandteil des Gesamtprogramms. Ob im öffentlichen Raum oder im LOFT – Ansbachs Projektraum für Kunst & Gegenwart, die künstlerischen Herangehensweisen erweitern das Spektrum der Themen und Fragestellungen und eröffnen neue, sinnliche oder experimentelle Wege, sich zu nähern und Mitmenschen unmittelbar anzusprechen.

 

Elementarer Bestandteil der Reihe sind darüberhinaus einzelne Workshops in Schulen bzw. der Fachhochschule Ansbach, die das Ziel haben, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, praktische Erfahrungen in ihrer Heimatstadt zu sammeln und die globalen Themen lokal zu verorten. Auch hier wird die Kunst für die Sensibilisierung des städtischen Raums eine Rolle spielen. Die filmischen und akustischen Ergebnisse werden zum Ende des Programms 2013 in den Kammerspielen präsentiert.

  


Die Kino+Kunstreihe bietet Aktionen über das ganze Jahr verteilt:

 2. Juli:

Dokumentation "Behind the Label" von Regisseurin Barbara Ceschi über Produktion von Kleidung mit indischer Baumwolle. Weitere Informationen zum Film hier...

 15. Juni + 16. Juni:

Fotosafari für Kinder von 6-12 Jahren. Mit der eigenen Kamera ziehen die Kinder durch die Stadt, denn sie nehmen unsere Umwelt aus einer anderen Perspektive wahr und sehen Dinge anders. Ausgewählte Bilder werden im Rahmen einer Ausstellung und eines Wettbewerbs ausgestellt. Anmeldungen bei Damaris Schultz-Pöpel (daschpots@gmx.de, 0178-6928365)

 

16. Mai:

 

Dokumentation "Ökonomie des Glücks" von Regisseurin Helena Norberg-Hodge. Weitere Informationen zum Film hier...

 12. April:

 Im Rahmen der Ausstellung der isländischen Künstlerin Rúri werden drei Filme gezeigt. Darunter zwei Videoarbeiten und eine Dokumenation über ihre wohl berühmteste Arbeit, die für Furore auf der Venedig Biennale 2003 sorgte.

 16. März - 19. Mai:

Ausstellung der Künstlerin Rúri zu den Themen Leben, menschliches Verhältnis zur Zeit, Kosmos und Umwelt. Die Ausstellung findet im Loft statt, Öffnungszeiten sind dem Flyer zu entnehmen.

 

16. März:

Künstlergespräch und Performance von einer der bekanntesten umweltaktiven Künstlerinnen Europas Rúri in den Kammerspielen. Das Werk handelt von der Fragilität unseres Lebensraums. Außerdem steht das Verhältnis zwischen Mensch und Wasser im Mittelpunkt. In der Ausstellung werden Werke aus unterschiedlichen Schaffensperioden der Künstlerin präsentiert.

 

05. - 10. März:

 Plakatausstellung von Studenten des Studiengangs Multimedia und Kommunikation der Hochschule Ansbach zum Thema "Was isst du?". Diese Ausstellung beschäftigt sich mit den Fragen: Ist Bio wirklich gesünder? Gibt es moralische Bedenken beim Einkauf und beim Essen? Wie ist das Verhältnis zwischen junger Menschen zur Nahrung? Die Ausstellung findet im Loft statt. Öffnungszeiten sind dem Flyer zu entnehmen.

05. März: 

Film "More than honey" vom Regisseur Markus Imhoof in den Kammerspielen Ansbach. Weitere Informationen zum Film hier...




Veranstalter: Ansbacher Kammerspiele e.V., Stadt Ansbach, pilotraum01 e.V. und Bluepingu e.V. in Zusammenarbeit mit der FH Ansbach und kunst I konzepte.

Koordination: Dr. Christian Schoen (Ansbacher Kammerspiele / pilotraum01 e.V.) Martin Stümpfig (Stadt Ansbach, Amt für Umwelt und Klimaschutz)

 

 

 

Kontakt:

Ansbacher Kammerspiele

Dr. Christian Schoen

Maximilianstr. 27

91522 Ansbach

Tel.: 0981-205 96 80

E-Mail: schoen@pilotraum01.org

Stadt Ansbach

Stephan Wickerath

Nürnberger Straße 32

91522 Ansbach

Tel.: 0981-51 397

E-Mail: stephan.wickerath@ansbach.de