Grafik
showpage.php?SiteID=1
 

Neuigkeiten


RESPECT - Ideenwettbewerb

Vergabe des Siemens-Förderpreises im Rahmen eines Wettbewerbes zu Themen wie Umwelt, Ernährung, Gesellschaft, Müllvermeidung, Verkehr und mehr.
Weiterlesen...



Energetische Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zur Vereinbarkeit von Denkmalschutz und energetischer Anpassung.
Weiterlesen...



Förderprogramm-Dschungel

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zu Förderprogrammen im Bereich „Energetisches Bauen bzw. Sanieren“.
Weiterlesen...



„RESPECT“ erhält Siemens-Förderpreis 2016

Durch die Vergabe des Preises wurde das Engagement der Ansbacher Kulturreihe „RESPECT“ zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel gewürdigt.
Weiterlesen...



Grafik

Projekttag am Gymnasium Carolinum

.

Am 26.02.2013 fand am Carolinum ein Projektabend zum Thema "Erneuerbare Energien" statt. Die Schüler der 8. Klasse haben sich im Rahmen ihres Physikunterrichts und dem Thema "Energie" intensiv mit einem selbstgewähltem Gebiet aus den Erneuerbaren Energien beschäftigt. Das Spektrum reichte dabei von Biogas bis zur Windkraft. In Präsentationen, Modellen oder Versuchen stellten sie dann Ihre Ergebnisse einem gut besuchten Carolinum vor. Martin Stümpfig vom Amt für Umwelt und Klimaschutz führte in einem Vortrag zum Thema hin. Er referierte unter anderem über den Anteil der Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien in Ansbach, den Stromverbrauch in den Haushalten und dessen Einsparpotential. Beispielsweise machte er klar, dass allein die Heizung durchschnittlich 55% der Gesamtenergie in Haushalten verbraucht und man deshalb darauf achten sollte, dass vor allem das Gebäude ausreichend gedämmt ist, sodass nicht unnötig Energie aus dem Haus gelangt.


 Beim Bau des Motors ist viel Konzentration gefragt.
Beim Bau des Motors ist viel Konzentration gefragt.. 
 

Zusätzlich war das Amt für  Umwelt und Klimaschutz mit einem kleinen Stand vertreten. Dort konnten nicht nur die Kinder den einfachsten Elektromotor bauen. Obwohl viel Fingerspitzengefühl gefragt war, konnten sich auch viele Eltern dafür begeistern. Bei dem homopolaren Elektromotor verbindet ein Kupferdraht den Minuspol und den Pluspol einer Batterie. Wichtig dabei ist es dass der Draht so gebogen wird, dass er auf beiden Seiten ungefähr gleich lang ist und den Magneten fast berührt. Dadurch entsteht ein Kurzschluss in der Batterie, wodurch hohe Ströme im Magneten, der unter der Batterie angebracht ist, erzeugt werden. Die Elektronen sind so dem starken Magnetfeld ausgesetzt und werden davon abgelenkt. Der Draht dreht sich also um die Batterie.


 Bei richtigem Bau dreht sich der Draht um die Batterie.
Bei richtigem Bau dreht sich der Draht um die Batterie..