Grafik
showpage.php?SiteID=1
 

Neuigkeiten


RESPECT - Ideenwettbewerb

Vergabe des Siemens-Förderpreises im Rahmen eines Wettbewerbes zu Themen wie Umwelt, Ernährung, Gesellschaft, Müllvermeidung, Verkehr und mehr.
Weiterlesen...



Energetische Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zur Vereinbarkeit von Denkmalschutz und energetischer Anpassung.
Weiterlesen...



Förderprogramm-Dschungel

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zu Förderprogrammen im Bereich „Energetisches Bauen bzw. Sanieren“.
Weiterlesen...



„RESPECT“ erhält Siemens-Förderpreis 2016

Durch die Vergabe des Preises wurde das Engagement der Ansbacher Kulturreihe „RESPECT“ zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel gewürdigt.
Weiterlesen...



Grafik

"Behind the Label" von Regisseurin Barbara Ceschi

.

.

Die italienisch-indische Co-Produktion blickt hinter die Kulissen und Machenschaften des Baumwollanbaus und der Textilindustrie. Viele Kleidungsstücke, die wir tragen, sind indischer Herkunft, denn Indien ist zweitgrößter Produzent für Textilien. Doch wer profitiert davon? Ist die Gentechnik wirklich der Schlüssel für die Entwicklung der Dritte-Welt-Länder, um Anschluss an Wohlstand zu bekommen? Die unkontrollierte Verbreitung von Biotechnologie in der Landwirtschaft wirkt sich auf die bereits instabile Umweltbilanz aus, die die Grundlage für das Überleben von Millionen von Menschen ist.

Durch leere Versprechen von Wohlstand für indische Bauern entwickelte sich die Firma Monsanto zu dem dominierenden Baumwollproduzenten. In den neunziger Jahren hat Monsanto genmanipulierte Samen in Indien illegal eingeführt, die heimische Arten verdrängt haben. Diese Baumwolle wird dann zu einem viel zu überhöhten Preis an indische Unternehmen verkauft, die Gebühren an Monsanto zahlen müssen. Auch durch die viel zu lockeren Gesetze in Indien haben die Bauern aber keine andere Wahl als sich zu beugen. Die Konsequenz für die Bauern ist die Verschuldung und Verzweiflung.

 

IT 2011

Anschließend Diskussion mit Maik Pflaum (Kampagne Saubere Kleidung) und Elke Klemenz (RK Textil und Farcap)