Grafik
showpage.php?SiteID=1
 

Neuigkeiten


RESPECT - Ideenwettbewerb

Vergabe des Siemens-Förderpreises im Rahmen eines Wettbewerbes zu Themen wie Umwelt, Ernährung, Gesellschaft, Müllvermeidung, Verkehr und mehr.
Weiterlesen...



Energetische Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zur Vereinbarkeit von Denkmalschutz und energetischer Anpassung.
Weiterlesen...



Förderprogramm-Dschungel

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zu Förderprogrammen im Bereich „Energetisches Bauen bzw. Sanieren“.
Weiterlesen...



„RESPECT“ erhält Siemens-Förderpreis 2016

Durch die Vergabe des Preises wurde das Engagement der Ansbacher Kulturreihe „RESPECT“ zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel gewürdigt.
Weiterlesen...



Grafik

.

ENERGIEBERICHT

Im Zuge der steigenden Energiepreise, des Klimawandels und der Wahrnehmung der eigenen Verantwortung gegenüber Rohstoffressourcen hat die Stadt Ansbach 2007 beschlossen,die städtischen Liegenschaften in ein Kommunales Energie-management (KEM) aufzunehmen. Nach systematischer Datensammlung und Aufbereitung der Daten wird nun im jährlichen Turnus ein Energiebericht erstellt.

Der Energiebericht soll in kompakter Weise die Energieströme in den einzelnen Liegenschaften sichtbar und auch für den Laien verständlich machen. Des Weiteren soll er die Fortschritte der Stadt Ansbach im sparsamen Umgang mit Energie aufzeigen und zu weiteren Maßnahmen motivieren.

Der Energiebericht 2011 für die Stadt Ansbach enthält die Daten von 45 Liegenschaften, deren Verbräuche monatlich abgelesen wurden. Die Verbräuche unterteilen sich in die drei Kategorien Wärme, Strom und Wasser.

Der Energiebericht kann hier eingesehen werden.

 




KOMMUNALER FUHRPARK

Bei der Neuanschaffung von Fahrzeugen für den kommunalen Fuhrpark werden Modelle gewählt, die verbrauchs- und schadstoffarm sowie mit Partikelfilter (Diesel-Fahrzeuge) ausgestattet sind. Die Beschaffung der Fahrzeuge erfolgt stets unter Einhaltung der Richtlinien zur Beschaffung schadstoffarmer Fahrzeuge ( u. a. EU-KOM 634-2005, 55/2005 EG, FAFU-Maßnahmen 7-05 VKS ). Bei der Beschaffung wird jeweils die höchste Schadstoffarmutsklasse ausgeschrieben.

Laut einem Beschluss des Umweltausschusses vom 13.11.2007 wird die Verwaltung beauftragt, beim Kauf oder Leasing von Pkw für den kommunalen Fuhrpark darauf zu achten, dass der durchschnittliche CO2-Ausstoß der neu angeschafften Pkw ab 2008 den Wert von 120 g CO2 pro Kilometer nicht überschreitet. Bei der Neuanschaffung der LKW sind Modelle auszuwählen, die verbrauchs- und schadstoffarm sind und mit Rußfilter ausgestattet sind.

Der Fuhrpark der Stadt Ansbach soll mittelfristig auf Fahrzeuge mit Gasantrieb (Pkw) umgerüstet werden. Sieben Pkw wurden im Jahr 2008 auf Flüssiggas umgerüstet. 

Zum Beginn des Jahres 2013 wurde für die städtischen Fahrzeuge zur optimalen Ausnutzung der Ressourcen bzw. Fahrzeuge nach Größe und Zweck ein Fahrzeugpool eingerichtet. Dieser soll zur Reduzierung der Dienstkilometer beitragen.




KOMMUNALE LIEGENSCHAFTEN

Die insgesamt 48 städtischen Liegenschaften wurden anhand einer detaillierten Bestandsaufnahme untersucht.

Ein Maßnahmenkatalog wurde vom Baureferat erstellt, der Investitionen für Wärmedämmung, Erneuerung von Heizungsanlagen, Erneuerung von Verglasungen, zusätzliche Wärmedämmung auf Außenwänden, den Austausch von Beleuchtungskörpern usw. vorsieht.



Derzeit laufen folgende Projekte:

  • Generalsanierung der Weinbergschule und der Turnhalle. Neben der umfassenden energetischen Modernisierung wird auf dem Dach der Turnhalle eine dachintegrierte Photovoltaikanlage installiert.
  • Das Platen-Gymnasium wird in den nächsten 3 Jahren Stück für Stück energetisch modernisiert. Im Rahmen des EnModIn Programms werden hier vom Land Fördermittel zur Verfügung gestellt.
  • Derzeit läuft ein Test in einem Klassenzimmer an der Wirtschaftsschule. Mit einer tageslicht- und anwesenheitsabhängigen Steuerung der Beleuchtung und dem Einsatz von mordernsten Leuchtmitteln sollen Stromeinsparungen von 40 – 50 % erreicht werden. Diese Musterklassen werden dann im Platen-Gymnasium in die Tat umgesetzt.
  • Im Rahmen des Konjunkturprogramms werden am Gymnasium Carolinum, an der Güllschule und an der Karolinen Schule die Fenster ausgetauscht und die Fassaden saniert (soweit dies der Denkmalschutz zulässt). Die Turnhalle des Platen-Gymnasiums wird rundum energetisch saniert.



ENERGETISCHE SANIERUNG VON ÖFFENTLICHEN GEBÄUDEN

Maßnahmenkatalog Beschreibung der Maßnahme
Die insgesamt 48 städtischen Liegenschaften wurden anhand einer detaillierten Bestandsaufnahme untersucht (Gebäudehülle, Heizungsanlage, Technik, Kessel, Brenner, Steuerungen). Ein Maßnahmenkatalog wurde vom Baureferat im laufenden Jahr erstellt, der die Investition von rund 600.000 Euro noch im Laufe des Jahres für Wärmedämmung, Erneuerung von Heizungsanlagen, Erneuerung von Verglasungen, zusätzliche Wärmedämmung auf Außenwänden, den Austausch von Beleuchtungskörpern usw. vorsieht. Eine Liste mit allen für 2007 geplanten Projekten ist in der untenstehenden Tabelle zusammengefasst. Langfristiges Ziel bei all diesen Maßnahmen ist es, bis zum Jahr 2020 den Energieverbrauch der städtischen Liegenschaften um mindestens 30 % zu senken.

Im Haushalt 2007 enthaltene Investitionen zur Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden
Heizungen: Summe in €
Erneuerung Heizkessel in der Sporthalle Hennenbach 7.300
Heizungsverteilung und -steuerung Güllschule 70.000
Planung/Vorbereitung Warmwasserbereitung mit Sonnenkollektoren
in der Sporthalle Beckenweiher
50.000
Erneuerung Heizungsanlage Umkleiden ehem. Stadion 13.000
Austausch Brenner, Kessel an der Heizung Turnitzstraße 20 15.000
Erneuerung Heizungsanlage Jugendzentrum (Verpflichtungserm.) 55.000
Erneuerung Heizungsverteilung und -steuerung, Platen-Gymnasium 90.000
Austausch Brenner, Kessel Heizung Karlshalle/Angletsaal 30.000
Sanierung Heizung Waldfriedhof 10.000
   
Fenster und Verglasungen, Wärmedämmung
Austausch Fenster Nordseite Luitpoldschule (davon 60.000 € V€ 2008) 120.000
Fenster Westseite Theresien-Gymnasium 1. BA 20.000
Erneuerung der Verglasung der Aula, Grundschule Brodswinden 45.000
Dämmung Außenwand, Liebigstraße 2 40.000
 
außerplanmäßige Investitionen für Dämmmaßnahmen
Dämmung oberste Geschoßfläche in 13 Liegenschaften und
Durchführung eines hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlagen
in 8 Liegenschaften
561.000
Gesamtsumme 1.126.300
   
Im Haushalt 2008 enthaltene Investitionen zur Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden
Heizungen: Summe in €
Sanierung Umkleidebereich Turnhalle Karolinenschule 100.000
Austausch Heizungsanlage Grundschule Eyb 75.000
Erneuerung Heizungsanlage u. WW- Bereitung Turnhalle Schalkhausen 25.000
Erneuerung Heizungsanlage Umkleiden Stadion 13.000
Erneuerung Heizungsanlage Jugendzentrum 55.000
Erneuerung Heizungsanlage Berufsschule 130.000

Einbau Heizungsanlage mit Warmwasserbereitung über Solaranlage Sporthalle Beckenweiher

65.000
Erneuerung Heizungsanlage u. WW- Bereitung Stadtgärtnerei 27.000
   
Fenster und Verglasungen, Wärmedämmung
Austausch Fenster Nordseite Luitpoldschule 70.000
Austausch Verglasung Westseite Theresien-Gymnasium 24.500
Erneuerung Fassadenelement Treppenhaus Berufs-/ Wirtschaftsschule 60.000
   
Beleuchtungssanierungen  
Austausch Beleuchtung Grundschule Eyb 15.000
   
Generalsanierungen  
Generalsanierung Grundschule Nord –Weinbergschule 1.460.000
Generalsanierung Weinbergsporthalle 1.000.000
Umbau Verwaltungsgebäude Nürnberger Str. 24/26 300.000
   
außerplanmäßige Investitionen für Dämmmaßnahmen  
Dämmung oberste Geschossdecken in 5 Liegenschaften und
Durchführung eines hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlagen
in 3 Liegenschaften
258.000
Gesamtsumme 3.677.500