Grafik
showpage.php?SiteID=1
 

Neuigkeiten


RESPECT - Ideenwettbewerb

Vergabe des Siemens-Förderpreises im Rahmen eines Wettbewerbes zu Themen wie Umwelt, Ernährung, Gesellschaft, Müllvermeidung, Verkehr und mehr.
Weiterlesen...



Energetische Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zur Vereinbarkeit von Denkmalschutz und energetischer Anpassung.
Weiterlesen...



Förderprogramm-Dschungel

Vortragabend im Klimaladen Ansbach zu Förderprogrammen im Bereich „Energetisches Bauen bzw. Sanieren“.
Weiterlesen...



„RESPECT“ erhält Siemens-Förderpreis 2016

Durch die Vergabe des Preises wurde das Engagement der Ansbacher Kulturreihe „RESPECT“ zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel gewürdigt.
Weiterlesen...



Grafik

Förderprogramme der BAFA

.

.

Stand: März 2013

Ab dem 15. August 2012 sind die Zuschüsse für Solaranlagen (thermisch), Biomasseanlagen und Wärmepumpen in 1- und 2-Familienhäusern, in Mehrfamilienhäusern sowie in gewerblichen und öffentlichen Gebäuden deutlich erhöht worden. Als Privatperson können Sie innerhalb von 6 Monaten nach Inbetriebnahme Ihrer Anlage. Das Vorhaben muss nach dem 1. Januar 2009 begonnen worden sein und bis zur Antragstellung fertiggestellt sein. Die Förderampel des BAFA steht auf grün - es sind also noch ausreichend Fördermittel vorhanden.

Nachfolgend einige ausgewählte Förderprogramme.

 

 


SOLARTHERMIE

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert Solarkollektoranlagen für verschiedene Anwendungsbereiche

  • zur Raumheizung
  • zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung
  • zur Warmwasserbereitung (nur bei Innovationsförderung)
  • zur Bereitstellung von Prozesswärme
  • zur solaren Kälteerzeugung
  • Solarkollektoranlagen, die die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zuführen



BIOMASSE

Es werden folgende Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse in Bestandsgebäuden gefördert:

  • Kessel zur Verfeuerung von Holzpellets und Holzhackschnitzeln
  • Holzpelletöfen mit Wassertasche
  • Kombinationskessel zur Verfeuerung von Holzpellets bzw. Holzhackschnitzeln und Scheitholz
  • besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel

Pelletöfen (Warmluftgeräte) sind nicht förderfähig.

Außerdem wird bei der Förderung zwischen automatisch beschickten Biomasseanlagen mit Verfeuerung von Holzpellets und Holzhackschnitzeln und handbeschickten Biomasseanlagen unterschieden.

Bei dieser Förderung sind zusätzlich der regenerative Kombinationsbonus und der Effizienzbonus möglich.

 




WÄRMEPUMPEN

Gefördert werden effiziente Wärmepumpen in Bestandsgebäuden für

  • die kombinierte Raumbeheizung und Warmwasserbereitung von Wohngebäuden
  • die Raumbeheizung von Nichtwohngebäuden
  • die Bereitstellung von Prozesswärme oder von Wärme für Wärmenetze

Bei dieser Förderung sind zusätzlich der regenerative Kombinationsbonus und der Effizienzbonus  möglich.

 




BLOCKHEIZKRAFTWERKE


Hausbesitzer erhalten im Jahr 2012 finanzielle Förderungen für effiziente Heizungssysteme. Förderfähig mit einem einmaligen Zuschuss sind demnach neue Blockheizkraftwerke mit einer Leistung der Kraft-Wärme-Kopplung bis zu 20 kWel, die eine festgelegte Effizienzanforderung erfüllen. So erhalten Hausbesitzer für sehr kleine Anlagen mit einer Lesitung von 1k Wel, die insbesondere für Ein- und Zweifamilienhäuser geeignet sind, einen Zuschuss von 1.500 Euro. Größere Anlagen mit einer Lesitung von 20 kWel etwa werden hingegen mit rund 3.500 Euro gefördert.

"Blockheizkraftwerke sind hocheffiziente Heizungssysteme. Sie erzeugen Strom und gleichzeitig Wärme. Dadurch haben sie einen Wirkungsgrad von über 85% im Gegensatz zu herkömmlichen, fossilen Kraftwerken mit einem Wirkungsgrad von nur 39%. Das Ansbacher Klimaschutzkonzept setzt deshalb verstärkt auf die effiziente Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung", erklärt Martin Stümpfig vom Amt für Umwelt und Klimaschutz.

 


 

Weitere Informationen und Förderungen finden Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand: März 2013